„ …ich fühle diesen Drang in mir, der alle Grenzen überschreitet und der doch auf der ganzen Erde in all deinen unterschiedlichen und einander bekämpfenden Geschöpfen etwas Gemeinsames entdeckt. Und über dieses Gemeinsame möchte ich sprechen, mit einer sehr kleinen und leisen Stimme, aber unaufhörlich und überzeugend.“ (Etty Hillesum)

Ich bin Marie.  Ich habe die letzten achtzehn Monate ein FÖJ im ZEGG in Bad Belzig gemacht und mich zwischen Gartenarbeit und Gemeinschaftserleben bewegt. Nun führt mich mein Weg weiter…

Im Angesicht der globalen Situation interessiert mich besonders die Frage, wie wir uns in all den unterschiedlichen Projekten, Organisationen, Philosophien zusammenfinden und verbinden können. Ich habe Lust, viele verschiedene Menschen zu treffen und immer stärker dieses verbundene Gemeinsame zu erspüren, dass ich manchmal poetisch den guten Kern im Menschen nenne. Ich möchte Räume kreieren, die über unsere Persönlichkeiten hinausgehen und uns helfen, eine Heimat und Ruhe in uns zu finden, die uns keine Leiden, keine Kriege im Außen nehmen können.

Mein Motto so ungefähr:

In dieser globalen Krise gilt es, in uns miteinander ein waches, beseeltes Herz auszubilden.