Mentor für: Lernpfad Start- & Permakultur-Modul, sowie das Modul der angewandten Künste
Schwerpunkte: Soziale Permakultur und PK-Einführung

Mein Name ist Mathias und ich bin gebürtiger Berliner.

Seit Mitte der 80er Jahre habe ich hauptberuflich auf Bildschirme geguckt und dachte, das wäre meine einzige Berufung.

Im Jahr 2013 las ich zum ersten Mal den Begriff Permakultur. 6 Jahre und rund 25 Projekte später ist mein Leben nun ein anderes. Nach der bewussten Reduzierung meiner „Lohnarbeit“ in der Computerbranche im Jahr 2015 stand im Jahr 2019 die Beendigung dieser Tätigkeit an. Als Diplom-Permakulturgestalter gehe ich künftig andere Wege.

Ich möchte nunmehr die Erfahrungen, Erkenntnisse und Erträge meiner persönlichen Veränderung weitergeben, um den so nötigen Wandel in unserer Gesellschaft und Kultur voranzubringen. Mein Motto ist „Projekte statt Probleme“ und ich bin sicher, dass mit einigen einfachen Prinzipien und Methoden die Lebensqualität und Hoffnung von vielen Menschen gesteigert werden kann. Somit wird auch mehr Kraft für die Mitgestaltung des Wandels entstehen.

Ich helfe nun dabei, die vielen tollen Projekte und Menschen zu vernetzen, denen ich begegne. Es fühlt sich für mich eher nach Berufung an, als das, mit was ich die letzten Jahre überwiegend monetäre Erträge erwirtschaftet habe.

Auf meinem künftigen Lebensweg möchte ich bei der Entwicklung von stabilen, sich selbst erhaltenden, gärtnerischen aber vor allem sozialen Systemen helfen. Ich möchte Menschen motivieren, ihre eigene Berufung zu finden und Teil eines neuen „Wir“ zu werden.

Daher gebe ich u.A. einfache, niedrigschwellige Permakultureinführungskurse und teile eigene permakulturinspirierte Methoden für die Verbesserung der Lebensqualität.

Die Beachtung der Permakultur-Ethik ist für alles was ich tue Voraussetzung: